Sind Strumpfbandnattern gute Haustiere? Ein ehrlicher Blick

Strumpfbandnattern gehören zu den bekanntesten Schlangen in den Vereinigten Staaten. Sie sind die erste Schlange, die viele Kinder zu Gesicht bekommen, und man sieht sie häufig in Parks und Hinterhöfen herumkrabbeln.

Viele Menschen halten sich Strumpfbandnattern sogar als Haustiere – besonders Anfänger, die gerade erst in die Reptilienhaltung eintauchen. Aber Strumpfbandnattern lösen bei ihren Haltern oft starke Gefühle aus; für einige sind sie exzellente Haustiere, aber sie lassen andere enttäuscht und frustriert zurück.

Wir werden versuchen, Ihnen zu helfen, zu vermeiden, ein Mitglied der letzteren Gruppe zu werden, indem wir im Folgenden die Grundlagen der Strumpfbandnattern-Pflege umreißen und auf einige der Dinge hinweisen, die sie bei einigen Haltern beliebt machen und bei anderen verschmäht werden.

Strumpfbandnatter

Die Grundlagen der Strumpfbandnattern-Pflege

Dies ist keine Pflegeanleitung für Strumpfbandnattern, aber wir müssen einige ihrer grundlegenden Bedürfnisse abdecken, die Sie erfüllen müssen, während Sie sich um diese Tiere kümmern.

Unterbringung

Strumpfbandnattern stellen keine großen Herausforderungen in Bezug auf die Unterbringung dar. In der Tat ist dies ein Bereich, in dem diese Schlangen glänzen.

Sie können eine Plastikaufbewahrungsbox, ein handelsübliches Reptilienbecken oder ein Aquarium – wahrscheinlich die beliebteste Wahl – verwenden, um eine Strumpfbandnatter unterzubringen. Das Habitat muss auch nicht besonders groß sein. Kleine Individuen und Arten gedeihen in einem Lebensraum, der etwa 1,5 bis 2 Quadratmeter Platz bietet (entspricht etwa einem 10-Gallonen-Aquarium), während größere Arten und Exemplare etwa doppelt so viel benötigen.

Kiemennatter

Temperaturen und Beleuchtung

Kiemennattern stammen aus verschiedenen Teilen Nordamerikas, so dass ihre Wärmebedürfnisse von einer Art zur anderen variieren. Nichtsdestotrotz gedeihen die meisten, wenn sie Umgebungstemperaturen von Mitte 70 und einen Platz zum Sonnenbaden von 88 bis 90 Grad vorfinden.

Wie die meisten anderen Schlangen benötigen Strumpfbandnattern nur indirektes Licht. Sie können jedoch eine hochwertige Beleuchtung installieren, um Ihr Haustier besser zur Geltung zu bringen.

Substrat und Möbel

Eine Vielzahl von Substraten eignet sich gut für die Pflege von Strumpfbandnattern, aber Zeitungspapier und Zypressenmulch (oder kommerzielle Mischungen, die größtenteils aus Zypressenmulch bestehen) sind wahrscheinlich die zwei beliebtesten Möglichkeiten.

Sie können eine Reihe von Arten von Käfigmöbeln oder Dekoration zu dem Lebensraum einer Strumpfbandnatter hinzufügen. Glücklicherweise neigen sie nicht so sehr dazu, Käfigmöbel zu verschieben und umzustellen wie einige andere Schlangen. Sie können sogar ein wenig klettern, wenn man ihnen Äste zur Verfügung stellt. Sie müssen jedoch keine Möbel zur Verfügung stellen, die Sie nicht mit einbeziehen möchten, abgesehen von einem oder mehreren Verstecken (die für die überwiegende Mehrheit der Schlangenarten notwendig sind).

Fütterung

Einerseits sind Strumpfbandnattern oft sehr einfach zu füttern, da sie oft mehrere verschiedene Beutequellen akzeptieren. Andererseits stellen viele dieser Beutetiere eine Herausforderung bei der Beschaffung oder Lagerung dar.

Viele Halter füttern ihre Strumpfbandnatter mit kleinen, lebenden Fischen, und manche finden, dass ihre Schlange sogar vorgetötete Fische akzeptiert. Andere ziehen es vor, ihre Strumpfbandnatter mit wirbellosen Tieren wie Würmern oder Schnecken zu füttern, und einige füttern ihre Strumpfbandnatter mit Fröschen. Einige wenige Strumpfbandnattern lernen sogar, Nagetiere zu akzeptieren.

Wenn Ihre Schlange nicht bereit ist, vorgetötete Fische oder Nagetiere zu akzeptieren, müssen Sie wahrscheinlich einen separaten Lebensraum für Ihre Futtertiere einrichten oder ziemlich häufig die Zoohandlung besuchen. Dies ist besonders problematisch für Strumpfbandnattern, da sie oft am besten gedeihen, wenn sie öfter gefüttert werden als viele andere Schlangen – manche Halter füttern ihre Strumpfbandnattern sogar dreimal pro Woche.

Strumpfbandnattern als Haustiere: Das Gute und das Schlechte

Wie bereits erwähnt, haben Strumpfbandnattern einige gute und einige nicht so gute Eigenschaften. Einige Halter werden finden, dass das Gute das Schlechte überwiegt, aber andere werden das Gegenteil denken. Und während dies auf viele Schlangenarten zutrifft, gilt es ganz besonders für Strumpfbandnattern.

Wir versuchen, Ihnen dabei zu helfen, herauszufinden, ob diese Schlangen für Sie geeignet sind, indem wir im Folgenden einige ihrer besten und schlechtesten Eigenschaften besprechen.

Positive Eigenschaften von Strumpfbandnattern

  • Strumpfbandnattern sind relativ klein, wodurch sie leicht zu halten sind. Es erlaubt auch vielen Anfängern, sie sicherer zu handhaben, und es bedeutet, dass sie keine ernsthaften Sicherheitsprobleme darstellen.
  • Garterschlangen sind selten jähzornig, und sie beißen nicht so leicht wie einige andere Arten.
  • Garterschlangen benötigen keine Nagetiere als Nahrungsquelle. Nagetiere sind oft die bequemste Beute, die man einer Schlange anbieten kann, aber manche Halter finden die Vorstellung, dies zu tun, abschreckend. Dementsprechend sind Strumpfbandnattern oft eine gute Wahl für Halter, die lieber keine Nagetiere als Beute füttern möchten.
  • Es ist oft möglich, komplexe, dekorierte Lebensräume für diese Schlangen einzurichten.
  • Viele Strumpfbandnattern sind sehr attraktiv, und einige Arten sind in ungewöhnlichen Formen erhältlich, wie z. B. amelanistisch (Albino).
  • Viele Strumpfbandnatternarten sind sehr erschwinglich. Sie können kleine Exemplare für 10 $ auf großen Tierausstellungen finden.
  • Da es mehr als 30 Arten und eine Menge Unterarten gibt, haben Strumpfbandnattern-Halter eine Reihe von Optionen zur Verfügung.
  • Strumpfbandnattern sind Lebendgebärende, was bedeutet, dass Sie sich nicht um das Ausbrüten von Eiern kümmern müssen, wenn Sie sich entscheiden, Ihre Haustiere zu züchten.
  • Strumpfbandnattern leben oft friedlich mit anderen Mitgliedern ihrer eigenen Art zusammen. Es ist im Allgemeinen nicht ratsam für Anfänger, Schlangen zusammen zu halten, aber Strumpfbandnattern stellen in dieser Hinsicht selten viele Schwierigkeiten dar.

Negative Eigenschaften von Strumpfbandnattern

  • Strumpfbandnattern sind technisch gesehen giftig. Wir haben keine Berichte über Bisse gefunden, die ernsthafte Symptome verursachen, aber empfindliche Personen können bei einem Biss leichte Symptome wie Schmerzen, Juckreiz oder Schwellungen verspüren.
  • Auch wenn viele Individuen nicht beißen wollen, geben viele Strumpfbandnattern bereitwillig Moschus, Urin oder Kot ab, wenn sie angefasst werden. Einige hören nach einiger Zeit damit auf, andere tun dies über viele Jahre hinweg.
  • Da Strumpfbandnattern häufiger fressen müssen als viele andere Schlangenarten, produzieren sie auch häufiger Kot. Das bedeutet, dass Sie das Gehege Ihrer Strumpfbandnatter häufiger reinigen müssen als bei anderen Schlangenarten.
  • Obwohl dies ein wenig subjektiv ist, wird der Kot von Strumpfbandnattern von vielen Haltern als übelriechender als bei den meisten anderen Arten angesehen.
  • Die meisten Strumpfbandnattern, die zum Verkauf angeboten werden, sind wahrscheinlich Wildfänge. Nichtsdestotrotz gibt es von einigen Arten auch Nachzuchten, für die man allerdings mehr bezahlen muss.
  • Selbst Strumpfbandnattern, die nicht beißen oder übel riechende Kloakenprodukte absondern, sind in der Regel sehr „zappelig“, wenn man sie hält. Viele Halter finden sie weniger angenehm zu handhaben als einige andere Arten.
Garderobenschlange

Diese Informationen anwenden: Tipps für den Kauf und die Haltung von Strumpfbandnattern

Wenn Sie nach der Betrachtung der oben genannten Informationen glauben, dass eine Strumpfbandnatter eine gute Wahl für Sie wäre, versuchen Sie, die folgenden Tipps umzusetzen, um die bestmögliche Erfahrung zu machen.

Kaufen Sie ein in Gefangenschaft gezüchtetes Exemplar

Ganz gleich, welche Schlangenart Sie zu kaufen beabsichtigen, Sie sollten immer versuchen, ein in Gefangenschaft gezüchtetes Exemplar auszuwählen. Aber das ist besonders wichtig für diejenigen, die Strumpfbandnattern halten wollen.

Wild gefangene Strumpfbandnattern verhalten sich nicht nur eher defensiv, sondern sie können auch schwieriger zu füttern sein. Es ist auch viel wahrscheinlicher (fast garantiert), dass sie an inneren Parasiten leiden. Außerdem kann die Entnahme von Strumpfbandnattern aus ihren wilden Lebensräumen die wilden Populationen dezimieren.

Vermeiden Sie sehr kleine Exemplare

Wenn Sie nicht schon etwas Erfahrung in der Pflege von Schlangen haben, sollten Sie es vermeiden, ein sehr kleines oder junges Exemplar zu kaufen. Kleinere Exemplare sind nicht nur schwieriger zu handhaben, sie sind auch zerbrechlicher und können schneller überhitzen oder dehydrieren. Versuchen Sie stattdessen, sich für eine Strumpfbandnatter zu entscheiden, die mindestens 1 Jahr alt ist.

Wenn Sie dennoch kein Exemplar erwerben können, das bereits ein wenig gewachsen ist, vermeiden Sie es, es in den ersten Monaten unnötig zu behandeln. Sie werden feststellen, dass größere Exemplare nicht nur einfacher und angenehmer zu handhaben sind, sondern auch seltener gestresst werden als kleinere Schlangen.

Handhaben Sie ein paar Strumpfbandnattern, bevor Sie eine kaufen

Obwohl Strumpfbandnattern viele Eigenschaften haben, die sie zu großartigen Haustieren machen, fürchten sich viele Halter vor dem Umgang mit ihrer Strumpfbandnatter. Das ist oft der Fall, weil Strumpfbandnattern nicht besonders ruhig sind, so dass es ein wenig Konzentration erfordern kann, um sie davon abzuhalten, aus Ihren Händen zu klettern und auf den Boden zu fallen (was natürlich ernsthafte Verletzungen verursachen kann).

Zusätzlich, wie bereits erwähnt, sind Strumpfbandnattern oft schnell dabei, Kot abzusetzen oder Moschus auszustoßen, wenn sie angefasst werden. Das ist nicht nur eklig und stinkend, sondern auch ein Hygieneproblem. Sie sollten sich nach dem Umgang mit jeder Schlange die Hände waschen, aber das ist besonders wichtig für den Umgang mit Strumpfbandnattern.

Aber vielleicht stört Sie das alles nicht. Es ist also einfach klug, mehrere Strumpfbandnattern anzufassen, bevor Sie sich eine eigene anschaffen. Auf diese Weise können Sie eine fundierte Entscheidung treffen.

Stellen Sie nicht gleich ein kompliziertes Gehege auf

Auch wenn Sie wahrscheinlich in der Lage sind, ein sehr komplexes, gut bepflanztes Gehege für Ihr Tier einzurichten, ist es ratsam, dies zu vermeiden, bis Sie ein wenig Erfahrung gesammelt haben. Je komplizierter der Lebensraum Ihres Tieres ist, desto komplizierter wird auch seine Pflege sein. Sie könnten auch auf Probleme stoßen, die es erforderlich machen, einige der Gegenstände, die Sie dem Lebensraum hinzufügen, zu entfernen, zu ersetzen oder neu anzuordnen.

Dementsprechend ist es eine gute Idee, einen relativ spartanischen, „sterilen“ Lebensraum für die ersten 6 Monate oder so zu pflegen, während Sie die Strumpfbandnattern-Haltung lernen.

Betrachten Sie die angebotene Beute sehr sorgfältig

Während einige Halter die Möglichkeit lieben, aus einer Vielzahl von Nahrungsmitteln zu wählen, wenn sie eine Strumpfbandnatter füttern, ist es wichtig, dies mit Sorgfalt zu tun. In manchen Fällen entwickeln Strumpfbandnattern eine „Lieblings“-Beutequelle, was dazu führen kann, dass sie in Zukunft alles andere ablehnen. Das sollte kein Problem sein, wenn Ihre Schlange vorgetötete Mäuse zu ihrer bevorzugten Beute macht, aber es kann eine ziemliche Herausforderung sein, wenn sie anfängt, grüne Laubfrösche oder andere schwer zu findende Beute zu verlangen.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass einige der Beutetiere, die Strumpfbandnattern häufig angeboten werden, ein Gesundheitsrisiko darstellen können. Goldfische zum Beispiel sind häufig von Parasiten befallen, ebenso wie Frösche. Sie wollen Ihre Schlange nicht mit parasitenverseuchter Beute füttern, wenn Sie es nicht müssen.

Gleichermaßen ist es wichtig, sich bei dem Züchter, der das Tier produziert hat, das Sie zu kaufen beabsichtigen, über die Beutetiere zu erkundigen, die die Schlange frisst. Dies wird Ihnen helfen, Individuen zu vermeiden, die schwer zu beschaffende Beute benötigen, und stattdessen eine zu finden, die bereits daran gewöhnt ist, leicht zu erwerbende Beute zu fressen.

Fazit

Garterschlangen sind sicherlich nicht für alle Halter eine gute Wahl, aber sie haben eine ganze Reihe von Anhängern, die gerne mit diesen Tieren arbeiten. Versuchen Sie einfach, die Sache sorgfältig abzuwägen – einschließlich all der negativen Eigenschaften, die wir oben besprochen haben – bevor Sie sich entscheiden, eine in Ihr Zuhause aufzunehmen. Und wenn Sie sich entscheiden, dass eine Strumpfbandnatter das ideale Haustier für Sie ist, befolgen Sie die Ratschläge, die wir gegeben haben, um sich selbst die beste Chance auf Erfolg zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.