Die salzigsten Orte der Erde

Das Tote Meer ist einer der salzigsten Orte der Erde, aber entgegen der landläufigen Meinung ist es nicht der salzigste Ort der Welt. Die Ozeane der Welt haben einen geringeren Salzgehalt, enthalten aber immer noch eine große Menge an Salz, die zwei Drittel der Erdoberfläche bedeckt. Der Salzgehalt verteilt sich unterschiedlich stark auf die verschiedenen Wasserkörper, und es gibt Faktoren, die beeinflussen, wie salzig ein Wasserkörper sein kann.

Der Äquator hat einen höheren Salzgehalt aufgrund der Menge an Wasserverdunstung, die an diesem Teil der Welt auftritt. Die Pole sind verdünnter, weil dort Schnee und Eis ins Meer schmelzen. Am Toten Meer ist das Wasser zehnmal salziger als das Wasser im Ozean, aber das Tote Meer ist trotzdem nur das fünft salzigste Gewässer der Welt. Das Tote Meer ist eigentlich ein See, aber die falsche Bezeichnung „Meer“ bleibt trotz seiner salzigen Existenz bestehen.

In der Antarktis gibt es einen Teich namens Don Juan Pond, der 44% salzhaltig ist, aber nur etwa vier Zentimeter tief. Der Don Juan Pond gilt als der salzigste Teich der Erde. Gewässer wie der Don Juan Pond sind nicht häufig, vor allem nicht in der Antarktis. Der Don Juan Pond liegt im McMurdo Dry Valley, einer Wüstenlandschaft in der Antarktis. Hier gibt es keinen Schneefall, und die Forscher sind sich nicht ganz sicher, warum der hypersaline See noch existiert. Der See ist ein geschlossenes Becken, das heißt, es fließt kein Wasser hinein oder heraus. Seinen Salzgehalt erhält der See durch die Verdunstung, die auftritt, weil der See nie gefriert.

Don Juan Pond in der Antarktis. Bild: NASA.
Don Juan Pond in der Antarktis. Bild: NASA.

Ein weiterer extrem salzhaltiger Ort auf der Welt ist der Salzsee Salar de Uyuni in Bolivien. Dies ist der größte Salzsee der Welt mit einer Fläche von 4.086 Quadratmeilen. Der Salar de Uyuni ist der Rest eines prähistorischen Mega-Sees, der ausgetrocknet ist.

Salar de Uyuni in Bolivien. Bild: NASA.
Salar de Uyuni in Bolivien. Bild: NASA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.